Destille Bauanleitung

Destille Bauanleitung - Mit den richtigen Elementen und Materialien eine eigene Destille bauen

Eine Destille selber zu bauen ist relativ einfach. Allerdings sollten Sie sehr umsichtig dabei vorgehen, da es bereits zu zahlreichen Unfällen beim Betrieb solcher Destillen gekommen ist. Wenn das Brennvolumen mehr als 0,5 Liter beträgt, denken Sie bitte an die gesetzliche Meldepflicht.

Um eine betriebsbereite Destille aufzubauen, benötigen Sie eine Brennblase, einen Helm, ein Steigrohr, einen Kühler und einen Auffangbehälter, wie Sie diese alle zu einer funktionierenden Destille zusammen basteln, erfahren Sie in unserer Destille Bauanleitung.

Wenn Sie sich nun die Anordnung vorstellen, dann ist auf der einen Seite unten die Heizung. Darüber befindet sich die Brennblase mit dem aufgesetzten Helm. Vom Helm führt das Steigrohr, oft auch als Geistrohr bezeichnet, schräg nach oben und mündet dann nach unten durch den Kühler hindurch in dem Auffangbehälter. Grundsätzlich sollten Sie die Maische mit dieser einfachen Destille zweimal destillieren, damit Sie das gewünschte Ergebnis erzielen.

Nachfolgend werden Ihnen die einzelnen Aufbauten nochmals erläutert.

Der Kühler

Am besten geeignet ist der Mantelrohrkühler, da hier das Gegenstromprinzip Anwendung findet. Zwei Kupferrohre mit unterschiedlichem Durchmesser werden ineinander gesteckt. Das Innere leitet das Geistrohr in das Kondensationsrohr zum Auffangbehälter, im Äußeren wird Wasser zur Kühlung durchgeführt.

Geistrohr, Steigrohr und Kühler sollten am besten aus Kupfer bestehen. Kupfer hat die besten Eigenschaften für den Vorgang der Destillation, hinsichtlich der Wärmeleitung und beeinflusst den Geschmack des Produktes positiv.

Das Steigrohr

Das Steigrohr sollte mindestens einen Durchmesser von 22 mm haben, um die Geschwindigkeit des Dampfes zu begrenzen. Darum sollten ebenfalls Knicke und Biegungen innerhalb der Konstruktion vermieden werden.

Die Größe des Kühlers bemessen Sie bitte entsprechend der nachfolgenden Faustformel. Die Fläche des Kondensationsrohres sollte mindestens das 1 bis 1,5 fache der Brennblase betragen.

Die Brennblase

Für die Brennblase müssen Sie aufgrund der Kosten nicht unbedingt auf Kupfer zurückgreifen. Ein Topf mit Sandwichboden und passendem Deckel erfüllt die Zwecke genauso. Wichtig bei der Destillation ist vor allem, dass der Vorgang langsam vonstattengeht, und das lässt sich durch die Steuerung der Heizung beeinflussen.