Futterhaus Bauanleitung

Einfache Futterhaus Bauanleitung für ein winterfestes Vogelhäuschen

Wie man ein Vogelfutterhaus ganz einfach selber baut. Im Winter haben es die Vögel nicht leicht, denn es gibt für sie kaum Futter das sie finden können. Der Schnee verdeckt die ganze Landschaft und macht die Futtersuche sehr schwierig. Da freuen sich die Vögel, wenn die Menschen ihnen ein bisschen Futter geben und sie so den Winter besser und leichter überstehen können.

Um den Vögeln Futter anzubieten, sollte man ein Futterhaus besitzen, in das man verschiedenes Futter anbringen kann. Ein Futterhaus für Vögel kann ganz individuell erstellt und mit verschiedenen Gestaltungselementen verziert werden, damit es zusätzlich den Garten verschönern kann.

So haben die Vögel ein bisschen Futter und Sie können sich am Anblick ihres selbstgebauten Futterhäuschens erfreuen. Damit Sie ein solches Futterhaus für Vogel anfertigen können, benötigen Sie eine Futterhaus Bauanleitung und verschiedene Materialien.

Materialien die Sie für das Futterhaus benötigen

Sie brauchen nach der Futterhaus Bauanleitung:

  • 2 Dachteile (174 x 44 mm)
  • 1 Metallspieß (220 mm lang)
  • 1 Sockel (240 x 44 mm)
  • 2 Sitzstäbe (160 mm lang) mit einem Durchschnitt von ca. 7 mm
  • 1 Trägerwand (228 x 186 mm)
  • Schrauben
  • Holzleim (wasserfest)
  • Holzschutzfarbe

Für den Sockel, die Dachteile und die Trägerwände können Sie Leimholz verwenden, für die Sitzstäbe eignet sich Rundholz.

Zu Beginn sollten Sie nach unserer Bauanleitung auf der Grundplatte den Umriss des Futterhauses aufzeichnen. In der Mitte der Holzplatte wird mit Hilfe eines Zirkels ein Kreis mit dem Radius 60 mm gezogen. An der Spitze setzen Sie die Dachschrägen mit einem Winkel von 45° an.

Jetzt können Sie mittig ein Loch für den Metallspieß an beiden Längsseiten bohren. Die aufgezeichneten Dachschrägen werden mit einer Säge in Form gebracht und mit einer Laubsäge wird der innere Kreis ausgeschnitten. Der Grundriss des Futterhauses steht.

Nun werden die Dachteile, die auf den Dachschrägen später gesetzt werden, gesägt. Auch die Sockelleisten werden mit einer Feinsäge oder mit einem Fuchsschwanz zurecht geschnitten.

Dannach werden die 7 mm Löcher für die Sitzstangen unterhalb des inneren Loches gebohrt. Mit Holzleim wird nun der Grundriss auf den Sockel geklebt. Auch die Dachteile werden auf den Dachschrägen mit Hilfe des Leimes befestigt.

Anschließend kann man den Eisenstab, auf dem man einen Apfel aufspießen kann, in die Seite des Futterhauses schieben und die Sitzstäbe unterhalb des Loches montieren. Für eine attraktivere Erscheinung kann das Futterhaus mit Farbe gestrichen werden, achten Sie dabei auf eine gute Verträglichkeit und dezenten Farben damit die Vögel von dem Häuschen nicht abgeschreckt werden.