Insektenhotel Bauanleitung

Insektenhotel Bauanleitung - Vorgehensweise und Materialien für den Bau eines Insektenhotels

In unseren Städten mit ihren aufgeräumten Gärten, aber auch auf dem Land, wo die industrialisierte Landwirtschaft mit ihren Monokulturen überhand genommen hat, finden Insekten immer weniger natürliche Rückzugsräume. Mit der Insektenhotel Bauanleitung können Sie eine Überwinterungs- und Nisthilfe für nützliche Insekten im eigenen Garten schaffen und haben zugleich die Gelegenheit, das Leben und Treiben der Insekten zu beobachten.

Diese Insektenhotel Bauanleitung beschreibt ein Grundprinzip und gibt daher keine Maße vor. Mit etwas handwerklichem Geschick kann die Bauanleitung leicht nachgebaut und beliebig in der Größe variiert werden, je nachdem, ob Sie ein Insektenhotel für den großen Garten oder für den Balkon anfertigen.

Sie benötigen Bauholz, zum Beispiel Kanthölzer oder sägeraue Bretter (am besten Lärche, da dieses Holz sehr witterungsbeständig ist und nicht behandelt werden muss), feinmaschigen Draht, sogenannten Kaninchendraht, Schrauben, Bauwinkel und diverses Füllmaterial. Hier eignen sich kleine und größere Zweige, Reethalme, Stroh, Ziegelsteine mit Löchern, Lehm oder perforierte Holzstücke. Je größer die Zahl der unterschiedlichen Materialien, desto mehr Arten wird das Insektenhotel später Schutz bieten.

Zunächst bauen Sie aus Kanthölzern oder Bettern einen stabilen Rahmen; von 15 bis 40 cm Tiefe ist alles möglich. Dieser Rahmen wird nun in verschiedene Fächer unterteilt, die späteren „Zimmer“ des Insektenhotels.

Es empfiehlt sich, zunächst eine grobe Einteilung in vier oder sechs Fächer vorzunehmen und mit durchgehenden vertikalen Streben zu arbeiten, um die Stabilität des Rahmens zu erhöhen. Auch diagonale Unterteilungen sind gut möglich und lassen das Insektenhotel interessant aussehen.

Die einzelnen Fächer werden nun mit verschiedenem Material aufgefüllt, wobei die auf die Tiefe des Rahmen hin zugeschnittenen kleinen Zweige oder Reethalme so eingeschichtet werden, dass die Schnittflächen nach außen zeigen, denn in den Zwischenräumen oder in den Halmen selbst werden sich die Insekten verkriechen. Die gesamte Frontseite wird nun mit Draht bespannt, um das Füllmaterial in den Fächern zu fixieren.

Ob Sie das Insektenhotel noch nach Ihrem Geschmack erweitern und den Rahmen auf Stelzen stellen oder mit einem Dach versehen, bleibt Ihnen überlassen. Viel Spaß wenn Sie ihr eigenes Insektenhotel selber bauen.