Marionetten Bauanleitung

Marionetten Bauanleitung - Eine Marionette selber bauen

Eine Marionette ist eine Gliederpuppe, an deren Gliedern Fäden befestigt sind. Diese Fäden sind an einem Spielkreuz befestigt, das der Puppenspieler in der Hand hält. Durch das Bewegen der Fäden sieht es so aus, als würde die Puppe sich selber bewegen. arionetten sind aus Holz, Schaumstoff oder Pappmaschee. Mit unserer Marionetten Bauanleitung sind Sie in der Lage Schritt für Schritt eine eigene Puppe zu bauen.

Materialien und Werkzeuge für den Marionetten Bau

Um eine Marionette zu bauen brauchen Sie eine Styroporkugel von etwa 6 cm. Sollte die Puppe größer werden, nehmen Sie einfach eine größere Kugel und von den folgenden Materialien etwas mehr.

Dann brauchen Sie noch ein Stück Stoff mit den Maßen 80 x 80 cm, farblich dem Stoff angepasste Wollreste und zwei Holzperlen mit etwa 2 cm Durchmesser. Ferner benötigen Sie für die Augen zwei Holzperlen oder Wackelaugen. Legen Sie Drachenschnur und zwei Rundstäbe mit einem Durchmesser von 1 cm und einer Länge von 25 cm zu den Materialien. Außerdem nenötigen Sie noch eine Stopfnadel.

Der Bau der Marionette

Zuallererst den Stoff über die Styroporkugel legen und mit der Schnur fest unter dieser zusammenbinden. Anschließend ziehen Sie den Stoff nach rechts und links auseinander und kleben je eine Holzperle auf die rechte und linke Seite. Das sind die Arme der Marionette.

Nun fädeln Sie etwa 20 cm Drachenschnur auf die Nadel und führen diese durch die obere Stoffmitte am Kopf der Puppe. Anschließend links und rechts an den Armen der Marionette jeweils einen etwa 30 cm langen Faden fädeln. Der am Kopf angebrachte Faden wird genau in die Mitte auf einen Rundstab gebunden. Die beiden anderen Fäden, die Sie an den Armen angebracht haben. befestigen Sie nun auf der linken und rechten Seite des anderen Stabes.

Die beiden Stäbe werden kreuzweise übereinander gelegt. Der Stab,der den Kopffaden hält muss in eine Richtung zeigen und der Stab mit den beiden Armfäden muss daneben gehalten werden.

Nun sind Sie mit dem Bau der Marionette fast am Ende angelangt, denn Sie müssen nur noch das Gesicht der Puppe gestalten.

Kleben Sie die Holzperlen oder Wackelaugen an und malen eine Nase und einen Mund. Die Wollreste kleben Sie der Puppe als Haare auf den Kopf. Oder gestalten Sie die Puppe, wie Sie mögen. Beim Bau einer Marionette sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.