Maschendrahtzaun Bauanleitung

Mit der Maschendrahtzaun Bauanleitung einen Zaun im eigenen Garten ziehen

Einen eigenen Zaun im Garten ziehen, so wirds gemacht! Bevor Sie mit dem Errichten des Zaunes beginnen, prüfen Sie unbedingt den Grenzverlauf. Markieren Sie den Verlauf des Zaunes mit einer gezogenen Schnur. Die benötigten Werkzeuge und Materialien entsprechend unserer Maschendrahtzaun Bauanleitung sind folgende:

  • Gummihammer
  • Einschlagwerkzeug
  • Vorschlaghammer
  • Bodenbohrer
  • Spaten
  • Schraubenschlüssel
  • Kombizange
  • Kneifzange
  • Drahtbefestigungszange
  • Wasserwaage
  • Maßband

Die Menge des Materials hängt von der Länge des Zaunes ab. Richten Sie sich nach der Bauanleitung, beträgt der Abstand zwischen den Pfosten ideal 1,80 Meter. Die Mindesttiefe für die Pfostenlöcher liegt bei 30 cm. Alternativ zum Einbetonieren können die Zaunpfosten mit Einschlag-Bodenhülsen befestigt werden.

Heben Sie ein Loch in Spatentiefe aus, stellen Sie die Bodenhülse senkrecht darin auf. Dann wird die Bodenhülse mit einem Einschlagwerkzeug auf Bodenniveau versenkt. Stecken Sie immer wieder einen Zaunpfahl in die Hülse und überprüfen mit einer Wasserwaage, dass die Hülse genau im Lot ist.

Beachten Sie bitte, dass sich die Spanndrahthalter nach außen zum Drahtverlauf befinden. Zur endgültigen Montage der Pfosten montieren Sie vor dem Versenken der Bodenhülsen die Strebenplatten auf die Hülsen. Alle 30 Meter wird ein Pfosten mit zwei Streben, Eckpfosten mit einer Strebe abgestützt.

Nachdem alle Pfosten stehen, montieren Sie mit Hilfe von Schellen, analog zur Anzahl der Spanndrahthalter, Drahtspanner. Dies geschieht am ersten, am letzten und an den Eckpfosten. Der Spanndraht wird jetzt zugeschnitten, das Maß beträgt Zaunlänge zuzüglich 10 – 15 cm.

Stecken Sie den Spanndraht in den Dorn des Spanndrahthalters am ersten Pfosten, dann in die Halterungen an allen Zwischenstehern. Spannen Sie den Draht mit Hilfe eines Schraubenschlüssels. Stecken Sie den Spannstab durch die ersten Maschen und befestigen Sie ihn zusammen mit dem Maschendrahtzaun an den hinter den Schellen liegenden Haken.

Der letzte Schritt: Den Zaun abwickeln und mit Hilfe der Drahtbefestigungszange am Spanndraht befestigen.