Sägebock Bauanleitung

Sägebock Bauanleitung - Einen Sägebock selber bauen

Wie baue ich einen Sägebock selbst? Ein selbst gebauter Sägebock bietet gegenüber einem gekauften Sägebock einige Vorteile. Größe und Stabilität können nach eigenen Wünschen mit unserer Sägebock Bauanleitung gestaltet werden und das verwendete Material entspricht den eigenen Wünschen.

Für einen selbst gebauten Sägebock aus Buchen- oder Fichtenholz benötigt man folgende Materialien: vier Hölzer, je einen Meter lang und sieben Zentimeter mal fünf Zentimeter dick für die Füße; noch einmal die gleiche Anzahl Hölzer in der gleichen Dicke, die Länge beträgt hier jedoch nur 0,50 Zentimeter für die Auflagen in der Mitte; zwei Hölzer mit der gleichen Dicke, jedoch 70 Zentimeter lang für die Querverstrebungen; 12 Unterlegscheiben M12; 4 Muttern M12; 16 Holzschrauben 4,5 Zentimeter x neun Zentimeter, 2 Metallketten, zirka 60 Zentimeter lang.

Als erstes werden nach der Sägebock Bauanleitung alle Hölzer mit Bohrungen versehen. Die Bohrungen haben ein Durchmesser von 12 Millimetern und werden jeweils 25 Zentimeter von der Außenkante entfernt. In diese Bohrungen werden nachher die Bolzen eingesetzt.

Als zweiten Schritt müssen die späteren Sägebockfüße für mehr Standfestigkeit abgeschrägt werden. Damit ein geeigneter Winkel entsteht die obere Ecke des Holzes vier Zentimeter versetzen. Selbiges wird an den Hölzern für die Holzauflage vorgenommen.

Als dritten Schritt werden die Auflagen zehn Zentimeter von der Außenkante vorgebohrt. Danach zwei Auflagen mit je einer Querverstrebung verschrauben.

Im vierten Arbeitsschritt die zukünftigen Sägebockfüße vorbohren und die Verstrebungen mit den Füßen verbinden. Zu einer Querverstrebung gehören zwei Füße.

Wenn im fünften Arbeitsschritt die Bolzen durch die vorgebohrten Löcher geschoben und mit den Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern fixiert wurden, ist ein erstes Ergebnis sichtbar. Der Sägebock Lässt sich auseinanderklappen und zusammenschieben.

Der letzte Schritt der Bauanleitung sieht vor, die Ketten in der richtigen Länge zwischen den Beinen des Sägebocks zu befestigen. Nun kann der Sägebock nicht mehr auseinanderrutschen.