Wasserrad Bauanleitung

Wasserrad Bauanleitung zum Selberbauen Ihres ganz eigenen Holz-Wasserrads

Zur Verschönerung von Haus und Garten kann man sich als Hobbyheimwerker und Gärtner problemlos ein Wasserrad selber bauen.

Hierfür sind etwas Geduld, handwerkliches Geschick, die richtigen Materialen und Werkzeuge sowie eine ausführliche Wasserrad Bauanleitung erforderlich.

Wasserräder wurden meist an Außenwänden von Gebäuden angebracht und reichten in einen Bach- oder Flusslauf hinein, dessen Strömung sie in Bewegung hielt.

Früher dienten sie der Energiegewinnung, um Mahl-, Walz- und Hammerwerke anzutreiben. Viele historische Wasserräder sind noch heute erhalten und restauriert, weniger ihrem praktischen Nutzen als ihrem optischen Wert wegen.

Benötigte Werkzeuge und Materialien:

  • 12 Holzplatten, je 10cm x 8cm groß als Schaufelwände
  • 12 Holzplatten, je 8cm x 5,3cm groß als Schaufelböden
  • Zwei Holzplatten, je 40cm x 40cm groß
  • kleine Nägel zur Markierung und Befestigung
  • wasserfester Holzleim
  • Ein Rundholzstück von 1,5 cm Durchmesser als Achse, alternativ kann auch ein Edelstahlstab verwendet werden
  • Ein Rundholzstück mit 6 cm Durchmesser, etwa 8cm lang
  • Stichsäge
  • Hammer
  • Bohrmaschine

Schritt für Schritt Anleitung:

Zu Allererst werden die Holzteile markiert und zugeschnitten, dazu werden zwei Kreise als Randscheiben aus den 60×40 cm großen Holzplatten ausgeschnitten. Auf diesen werden die Positionen markiert, wo später die Wasserradschaufeln angebracht werden sollen.

In der Mitte der Radscheiben werden die Bohrlöcher für die Aufhängung gebohrt. In die Markierungspunkte werden Nägel leicht eingeschlagen, um später die Schaufeln zu fixieren. Aus den rechteckigen Schaufelwänden wird aus der Frontseite ein kleines Dreieck ausgeschnitten.

Im nächsten Schritt dieser Wasserrad Bauanleitung wird das 6 cm starke Rundholzstück in der Mitte durchbohrt, um die Radaufhängung hindurch schieben zu können. Nun müssen die bearbeiteten Einzelteile nur noch zusammengebaut werden.

Wasserfester Leim wird auf die Flächen zwischen den Markierungen aufgetragen. Ebenso werden die Schaufelwände mit Leim bestrichen und dann zwischen die Markierungsnägel platziert. Nun wird das Rundholzstück angeleimt, dabei ist darauf zu achten, dass die Löcher in Rundholz und Radmitte genau übereinander liegen. Von der Rückseite aus werden anschließend die Schaufelwände mit Nägeln befestigt.

Nachdem der Leim abgebunden ist können die Markierungsnägel entfernt werden. Jetzt kann die zweite Radscheibe montiert werden, indem Schaufelwände und Rundholz auf der Oberseite mit Leim bestrichen wurden und die Scheibe aufgesetzt wird.

Dann wird auch die zweite Radscheibe mit Nägeln befestigt und zum Abschluss wird noch das Rundholz bzw. der Edelstahlstab in das Wasserrad eingeführt. Fertig ist Ihr ganz eigenes Wasserrad!